Nacherfüllung

Verkehrsrecht

Nacherfüllung im Sinne der §§ 437 Nr. 1, 439, 433 Abs. 1 BGB bedeutet Ersatzlieferung oder Mängelbeseitigung. Es ist dabei Sache des Käufers zu entscheiden, welche Art Nacherfüllung vom Verkäufer durchgeführt werden soll. Bei einem Gebrauchtwagen ist naturgemäß nur Mängelbeseitigung möglich. Nach § 439 Abs. 3 BGB kann der Verkäufer die Nachbesserung allerdings verweigern, sofern diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Der Käufer ist dann auf die andere Art der Nacherfüllung, oder - wenn auch diese wegen Unverhältnismäßigkeit der Kosten vom Verkäufer abgelehnt wird - auf die übrigen Gewährleistungsrechte beschränkt.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom WDR2 Mittagsmagazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 116.902 Beratungsanfragen

Als Laie auf dem Gebiet lassen sich manche Kriterien (noch) nicht bewerten.
Aber der Preis, die technische Abwicklung, die Geschwindigkeit ...

Verifizierter Mandant

Beratung war gut die Problematik wurde sauber herausgearbeitet

Verifizierter Mandant