Urlaubsortswechsel wegen Schneemangel

Reiserecht

Ein Reisender kann vom Reiseveranstalter die Erstattung der Fahrtkosten verlangen, wenn er aufgrund von Schneemangel den Urlaubsort wechseln mußte. Es sind die Kosten zum nächstmöglichen Ausweichort zu ersetzen.

Dies gilt jedoch nur für den Fall, dass der Reiseranstalter im Katalog ausdrücklich mit einer Schneegarantie wirbt oder der Reisende aus den Angaben des Veranstalters auf sichere Schneeverhältnisse am Urlaubsort schließen musste.

Im zu entscheidenden Fall hatte der Veranstalter im Katalog für die Pauschalreise den Urlaubsort Schwarzsee mit der Höhe 1560 Meter angegeben, obwohl der Ort tatsächlich nur 1046 Meter hoch liegt. In der Folge fanden die Reisenden weniger Schnee als erwartet vor - nach den Angaben des Veranstalters durfte auf sichere Schneeverhältnisse geschlossen werden.

Neben den Mehrkosten sprach das Gericht den Reisenden 10% Minderung wegen "zusätzlicher Beschwernis" zu.

LG Frankfurt/Main, 25.02.1991 - Az: 2/24 S 480/89

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.550 Beratungsanfragen

Sie haben sich viel Mühe gegeben, hatten von sich aus Nachfragen, dies zeigt, daß Sie die Sache ernst genommen haben.

Verifizierter Mandant

Danke, Ihre Beratung war erfolgreich und hat mir sehr geholfen, einfach und absolut preiswert. Wir konnten viel Geld und Unannehmlichkeiten uns mi ...

Verifizierter Mandant