All-Inclusive ohne Getränke und der fehlende Transfer zum Hotel

Reiserecht

Im vorliegenden Fall hatte die Reisenden einen All-Inclusive Urlaub nebst Transfer vom Flughafen zum Hotel in Dubai gebucht. Vor Ort kam um 6:40 die erste Überraschung: Der Transfer fand nicht statt - die Anreise musste selbst mit dem Taxi organisiert werden. Die entstandenen Kosten musste der Veranstalter übernehmen, da die Reisenden zur sofortigen Abhilfe berechtigt waren. Um diese Zeit hätte Sie beim Veranstalter in Deutschland auch niemanden erreichen können, so dass die Forderung des Veranstalters, die Reisende hätte ihn zunächst anrufen müssen, ins Leere ging.


Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.598 Beratungsanfragen

....ich bin sehr Zufrieden und werde jeder der es brauchen kann weiter empfehlen.

Verifizierter Mandant

Perfekt, wie immer!

Olaf Sieradzki, Bad Hönningen