Elektrosmog

Mietrecht

Die Frage, ob der Mietzins aufgrund von Elektrosmog (elektromagnetische Strahlung) gemindert werden kann, ist umstritten, da es bislang an wissenschaftlich gesicherten Beweisen über gesundheitliche Einflüsse mangelt. Es liegen jedoch aufgrund der Elektrosmog-Verordnung von 1996 Grenzwerte für Hoch- und Niederfrequenzen vor. Die Stärke des Elektrosmogs kann durch Messungen festgestellt werden, hierbei ist jedoch unbedingt darauf zu achten, daß reproduzierbare und normgerechte Messungen durch einen seriösen Anbieter durchgeführt werden - andernfalls werden solche Meßergebnisse von vornherein nicht anerkannt werden.

Werden die Grenzwerte der sogen. Elektrosmogverordnung überschritten, so kann von einem Mangel ausgegangen werden (so beispielsweise das LG Frankfurt/Main - Az: 10 O 54/97). Andernfalls wird von einem Mangel i.d.R. nicht ausgegangen und entsprechende Installationen müssen hingenommen werden (OVG Rheinland-Pfalz; BVerfG 2001-08-20 1 A 10382/01.OVG).

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder registrieren

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.185 Beratungsanfragen

Ja, toll diese Einrichtung "Anwaltonline",schnell,kostengünstig und ohne aus dem haus zu gehen.Danke für die schelle Beratung

Verifzierter Mandant

Sehr ausführliche und detalierte Beratung. Ich war sehr zufrieden.

Verifzierter Mandant