Strommast auf dem Grundstück - Duldungspflicht?

Mietrecht

Grundstückseigentümer sind auch nach der Liberalisierung des Strommarktes weiterhin gesetzlich verpflichtet, Strommasten und -leitungen auf ihrem Grund und Boden zu dulden.

Dies gilt, wenn weder die Masten noch die Leitungen zu einer unzumutbaren Belastung des Eigentümers führen. Allgemeine Einwände reichten hierbei nicht aus.

Eine entsprechende Klage eines Grundstückseigentümers wurde vorliegend abgewiesen.

Der Eigentümer verlangte von einem Energieversorger einen seit fünfundzwanzig Jahren auf seinem Grundstück stehenden Mast zu beseitigen, da er ein Wohnhaus errichten wolle. Der Mast störe hierbei und sei wegen Blitzeinschlagsgefahr, Elektrosmog und aus ästhetischen Gründen unzumutbar. Das Gericht sah in diesen Gründen jedoch nur allgemeine Befürchtungen. Anhaltspunkte für tatsächliche unzumutbare Beeinträchtigungen ergäben sich jedoch nicht.

OLG Koblenz, 02.10.2002 - Az: 7 U 1722/01

ECLI:DE:OLGKOBL:2002:1002.7U1722.01.0A

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.100 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die prompte und ausführliche Antwort. Ich empfehle Sie gern weiter. Viele Grüße

Susanne Wunderlich

Ich habe eine verständliche, passende und umfangreiche Beratung erhalten. Vielen Dank dafür.

Klaus-Peter Paasch, Hennigsdorf