Mieter verweigert Heizungsmodernisierung - Kündigung?

Mietrecht

Im vorliegenden Fall sollte der Kachelofen durch einen zentralen Brennwertkessel ersetzt bzw. modernisiert und die Trinkwasserleistung instandgesetzt werden. Das bislang langjährige und problemlose Mietverhältnis wurde aus Sicht des Vermieters jedoch getrübt, da der Mieter die Modernisierungsmaßnahme verweigert und lediglich die Instandsetzung dulden wollte. Der Vermieter wollte aus diesem Grund das Mietverhältnis kündigen.

Das Gericht sah dies jedoch anders. Damit eine Kündigung gerechtfertigt ist, muss eine Pflichtverletzung des Mieters vorliegen. Dies kann auch eine verweigerte Modernisierungsmaßnahme sein, wobei es aber auf den konkreten Einzelfall ankommt. Es sind nämlich die gegenseitigen Interessen abzuwägen.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder registrieren

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten umgehend ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

* Pflichtfeld

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 86.970 Beratungsanfragen

die gegebene Antwort zur Anfrage war umfangreich und ergiebig

Anonymer Nutzer

Sehr schnelle und umfangreiche Beantwortung meiner Fragen. Das eigentliche Problem ist zwar noch nicht gelöst, das liegt aber nicht an AnwaltOnlin ...

Anonymer Nutzer