Räumungsfristverlängerung nur bei bemühter Wohnungssuche

Mietrecht

Eine Verlängerung der Räumungsfrist kann nur dann bewilligt werden, wenn der betroffene Mieter darlegen kan, um welche Wohnungen er sich wann und wie vergeblich bemüht hat. Es ist jedoch nicht ausreichend, vier Anzeigen einer Online-Wohnungsbörse vorzulegen, auf die sich erfolglos beworben wurde. Auch eine pauschale Angabe, mehrere Anrufe und Besichtigungstermine seien erfolglos geblieben ist nicht ausreichend. Es muss vielmehr detailliert dargestellt werden, auf welche Wohnungen sie sich wann und wie beworben wurde und warum jeweils kein Mietvertrag zustande gekommen ist. Schließlich ist eine Räumungsfrist i.d.R. so bemessen, dass der Räumungstermin dem Betroffenen seit Monaten bekannt ist und dem Mieter hiermit die Möglichkeit gegeben wird, rechtzeitig für eine neue Wohnung zu sorgen.

LG Darmstadt, 28.04.2017 - Az: 6 S 65/17

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden
  AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 91.817 Beratungsanfragen

Ich danke für eine super schnelle, hochqualifizierte, vollständige, detaillierte, verständliche und somit sehr hilfreiche Beratung. Sehr weiterzue ...

Verifzierter Rechtssuchender

Typisches Juristendeutsch. Für nicht Juristen schwer verständlich. Keine klare Aussage, was zu tun ist, oder ob man die Angelegenheit auf sich ber ...

Verifzierter Rechtssuchender