Unterhaltsbedürftigkeit von Eltern oder Schwiegereltern

Familienrecht

Die gegenseitige Unterhaltspflicht zwischen Eltern und Kindern beruht auf §§ 1601ff BGB. Dagegen besteht keine unmittelbare Unterhaltspflicht im Verhältnis zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern. Dennoch spielt das Einkommen des Ehegatten eines unterhaltspflichtigen Kindes bei der Berechnung der dieses treffenden Unterhaltspflicht insofern eine gewisse Rolle, als gem. § 1360 BGB Ehegatten verpflichtet sind, gemeinsamen zum Familienunterhalt beizutragen und dieser wiederum sich nach den Einkommens - und Vermögensverhältnissen beider Ehegatten richtet. Bestehen Unterhaltsverpflichtungen sowohl gegenüber Eltern als auch gegenüber dem Ehegatten, so geht gem. § 1609 BGB die Unterhaltspflicht gegenüber dem Ehegatten vor. Daraus ergeben sich komplizierte Rangprobleme, die von der Rechtsprechung auch unterschiedlich gelöst werden.

Unterhaltsberechtigt ist nur, wer außer Stande ist, sich selbst aus seinen eigenen Einkünften und seinem Vermögen angemessen zu unterhalten (§ 1603 BGB). Die Rechtsprechung geht überwiegend davon aus, dass einem erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen gegenüber dem unterhaltsberechtigten Elternteil ein so genannter Selbstbehalt von monatlich mindestens 1600 Euro zusteht.

Hinsichtlich der Höhe des Elternunterhalts kann zudem das Einkommen durch bestimmte Positionen gemindert oder bereinigt werden, wie z.B. durch Darlehensverpflichtungen, die vor der Unterhaltsverpflichtung entstanden sind, berufsbedingte Aufwendungen sowie Zahlungen für die eigene Altersvorsorge bis zu 5 % des Bruttoeinkommens. Ist das zur Leistung von Unterhalt verpflichtete Kind verheiratet und erzielt es eigenes Einkommen, so ist für die Frage, ob dieser Selbstbehalt gewahrt wird, nicht nur das Einkommen des Unterhaltspflichtigen zu berücksichtigen sondern auch ein etwaiger Unterhaltsanspruch gegen den Ehegatten. Auch hier fallen komplizierte Rechenvorgänge an.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 29.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.711 Beratungsanfragen

Mein Kommentar ergibt sich schon aus nachfolgenden Antworten. Werde Ihre Dienste gerne wieder in Anspruch nehmen.

Verifizierter Mandant

es ist gut, dass Sie die betreffenden Paragr. nennen, auf die man sich berufen kann. ich konnte aufgrund Ihrer Hilfe ein entspr. Schreiben an den ...

Verifizierter Mandant