Kaputte Fliesen im Hotelpool

Reiserecht

Verletzt sich ein Reisender an scharfen Fliesen im Swimmingpool des Hotels, so kann dies eine Minderung des Reisepreises rechtfertigen, wenn hierdurch eine Beeinträchtigung des restlichen Urlaubes erfolgt.

Im vorliegenden Fall zog sich der Kläger eine Schnittwunde durch eine Fliesenscherbe im Pool zu.

Da der Zustand des Swimmingpools einen Reisemangel darstellte, war eine Minderung von 10% für den Rest der Reise gerechtfertigt. Dies gilt dann, wenn der Reisende bis zum Rest des Urlaubs beeinträchtigt bleibt.

Auch für die Begleitperson des verletzten Reisenden kann der Reisepreis gemindert werden, da durch das Unfallgeschehen der Urlaub der Begleitperson ebenfalls beeinträchtigt ist.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.856 Beratungsanfragen

Klasse, sehr ausführlich und verständlich beantwortet! Danke!

Verifizierter Mandant

Ein Problem ist natürlich über ein Onlineportal nicht vollständig zu klären.
Aber Ansatzpunkte, Hinweise und konkrete Auskünfte zu einer S ...

Norbert Ludewig, Döbeln