Kann der Reisende den Reisevertrag nachträglich ändern?

Reiserecht

Bis zum Beginn der Reise kann der Reisende verlangen, dass an seiner Stelle ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Der Reiseveranstalter braucht sich darauf nicht einzulassen, wenn der Dritte den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt, weil er z.B. nicht tropentauglich ist, bei einer Bergtour die vorausgesetzte Erfahrung als Bergsteiger nicht besitzt. Der Reiseveranstalter braucht auch keinen Teilnehmer zu akzeptieren, wenn dessen Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen - z.B. Pass- und Visabestimmungen - entgegen stehen.

Tritt ein neuer Teilnehmer in den Reisevertrag ein, so kann der Veranstalter den Reisepreis und etwaige Mehrkosten der Vertragsübertragung nach seiner Wahl vom alten oder vom neuen Teilnehmer verlangen (§ 651b BGB).

Letzte Aktualisierung: 27.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von ComputerBild

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.640 Beratungsanfragen

Vielen Dank für Ihre umfassende Antwort auf unsere Nachfrage. Damit ist für uns soweit alles geklärt. Ihren Service können wir auf jeden Fall weit ...

Verifizierter Mandant

Beratung kompetend, zutreffend und sehr schnell.

Reinhard Saretzki, Bakum