Abmahnung bedeutet Verzicht auf Kündigungsrecht

Arbeitsrecht

Wurde aufgrund einer bestimmten Vertragspflichtverletzung eine Abmahnung ausgesprochen, so kann der Arbeitgeber wegen des darin gerügten Verhaltens des Arbeitnehmers das Arbeitsverhältnis nicht mehr kündigen. Nur dann, wenn anschließend weitere Pflichtverletzungen zu den abgemahnten hinzukommen  oder werden frühere Pflichtverletzungen dem Arbeitgeber erst nach Ausspruch der Abmahnung bekannt werden, kann der Arbeitgeber diese zur Begründung einer Kündigung verwenden und dabei die bereits abgemahnten Verstöße unterstützend heranziehen.

BAG, 26.11.2009 - Az: 2 AZR 751/08

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.649 Beratungsanfragen

Vielen dank für die schnelle Betreuung. Diese Dienstleistung ist sehr weiterzuempfehlen. Schnelle Antworten, verständlich formuliert und das noch ...

Verifizierter Mandant

Ich bin sehr zufrieden- die Beratung war kompetent und sehr schnell. Danke.

Cornelia Gnann, Ravensburg