Bremsen sind beim Gebrauchten nicht immer zu kontrollieren!

Verkehrsrecht

Es besteht keine Verpflichtung des Verkäufers eines Gebrauchtwagens, die Bremsbeläge auf Verschleiß zu prüfen, wenn vor lediglich 3 Monaten eine beanstandungsfreie TÜV-Hauptuntersuchung durchgeführt wurde.

Im vorliegenden Fall machte der Käufer Schadenersatz aufgrund abgenutzter und vom Käufer erneuerter Bremsbelege sowie eines geringen Ölstandes geltend. Das Fahrzeug sei daher nicht verkehrssicher gewesen. Hierbei handelt es sich jedoch um typischen Verschleiß eines Wagens mit mehr als 60.000 km Laufleistung. Ein Rücktritt vom Kaufvertrag kam somit nicht in Betracht. Auch die Schadenersatzforderung scheiterte, da dem Verkäufer keine Möglichkeit zur Schadensbeseitigung eingeräumt wurde, sondern die Beseitigung eigenmächtig veranlaßt wurde.

LG Aachen - Az: 6 S 99/03

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von ComputerBild

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.556 Beratungsanfragen

Sehr kompetente freundliche Beratung. zu 100% empfehlenswert

Mirjam Scholz, Frankfurt

Tip Top- sehr zu empfehlen

Harry Barthel, Nordrach