AnwaltOnline - Problem gelöst.
AnwaltOnline Direkt: Anmelden Registrieren

Widerruf einer anlässlich der Wohnungsabnahme getroffenen Renovierungsvereinbarung?

Wurde in der Wohnung des Mieters bei der Wohnungsabnahme eine Vereinbarung getroffen, nach der der Mieter die Tapeten entfernt, so kann nicht nach §§ 312 Absatz 3, 355 BGB (Haustürgeschäfts) widerrufen werden, da hier an einer typischen Überrumpelungssituation mangelt und lediglich eine Konkretisierung der zwischen den Parteien bestehenden Vertragspflichten erfolgt. Denn bei bestehenden vertraglichen Pflichten geht der Verbraucher (Mieter) nicht unvorbereitet in die Verhandlungen und wird somit auch nicht überrumpelt. Dem Mieter ist bekannt, welche vertraglichen Verpflichtungen bestehen und kann somit die Wertigkeit bestimmter Leistungen einschätzen.
LG Berlin, 08.06.2004 - Az: 65 S 26/04

Wir lösen Ihr Rechtsproblem!
Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine anwaltliche Beratung.


AnwaltOnline wird empfohlen von PCJobs und vielen anderen Unternehmen, Organisationen und Institutionen
Das könnte Sie auch interessieren
§ 312 Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften § 312 Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften
Kostenloser Newsletter zum Mietrecht:
 

RSS-Feed zum Mietrecht  | Nach Oben