Kündigung wegen verweigerter Maklerbesichtigung?

Mietrecht

Ein Wohnungsmieter muss bei Verkaufsabsicht des Vermieters Besichtigungen durch Makler und Kaufinteressenten dulden. Im vorliegenden Fall hatte der Mieter einen ersten Besichtigungstermin ermöglicht, wollte dann aber für weitere Besichtigungen eine Aufwandsentschädigung iHv. 75 Euro pro angefangene Stunde, weil die Besichtigungen einen erheblichen Zeitaufwand und Unannehmlichkeiten darstellen würden. Der Vermieter verweigerte eine entsprechende Zahlung und kündigte das Mietverhältnis, als der beauftragte Makler trotz vorheriger Abmahnung nicht in die Wohnung gelassen wurde.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder registrieren

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem!

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine anwaltliche Beratung.
Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht.

* Pflichtfeld

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt: aus 83.806 Beratungsanfragen

Sehr schnelle und kompetente Beratung.

Anonymer Nutzer

Ich bedanke mich recht herzlich für die schnelle und kompetente Beratung. Sie haben uns sehr geholfen.

Anonymer Nutzer