Wohnrecht erlischt mit dem Tod

Mietrecht

Verpflichtet sich der Inhaber eines dinglichen Wohnrechtes gegenüber dem Eigentümer, sein Wohnrecht gegen Zahlung eines Geldbetrages aufzugeben, die Wohnung zu räumen und eine Löschungsbewilligung zu erteilen, und verstirbt er dann kurz darauf, so wird eine solche Verpflichtung gegenstandslos, wenn der Erbe die Wohnung räumt und die Löschungsbewilligung erteilt.

Da mit dem Tod das Wohnrecht automatisch erlischt, steht dem Erben das vereinbarte Entgelt nicht zu.

Eine Aufgabe des Rechtes ist dann rechtlich nicht mehr möglich.

OLG Jena, 24.09.2002 - Az: 3 U 519/02

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Monatsschrift für Deutsches Recht

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.184 Beratungsanfragen

Meine Fragen wurden alle nachvollziehbar beantwortet, ich bin sehr zufrieden.

Verifizierter Mandant

Bin beeindruckt!

Boris Vetter, Hergatz