Gemeinschaftliches Testament - nur für Ehegatten!

Familienrecht

Erstellen nicht verheiratete Personen ein gemeinschaftliches Testament, so ist dieses unwirksam.

Das Testament kann jedoch in ein Einzeltestament umgedeutet werden und uneingeschränkt wirksam sein, wenn sich bei der Auslegung ergibt, daß ein Verfügender alle Anordnungen auch dann getroffen hätte, wenn die Unwirksamkeit des gemeinschaftlichen Testaments bekannt gewesen wäre.

Die Umdeutung ist in der Praxis jedoch nur bei dem Verfügenden möglich, der das Testament eigenhändig geschrieben hat, da eine Einzelverfügung, die nur mit Unterschrift bestätigt wurde, formunwirksam ist.

OLG Braunschweig, 21.04.2005 - Az: 2 W 225/04

ECLI:DE:OLGBS:2005:0421.2W225.04.0A

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.008 Beratungsanfragen

umfassend schriftlich, dass weitere Beratung/ Rückfragen überflüssig

Dr. Norbert Janser, Bergheim

Die gestellten Fragen wurden alle umfassend beantwortet und das äußerst verständlich und nachvollziehbar. Selbst auf die Bitte nach einer ergänzen ...

Gorn, Detlef, Bremen