Gemeinschaftliches Testament - nur für Ehegatten!

Familienrecht

Erstellen nicht verheiratete Personen ein gemeinschaftliches Testament, so ist dieses unwirksam.

Das Testament kann jedoch in ein Einzeltestament umgedeutet werden und uneingeschränkt wirksam sein, wenn sich bei der Auslegung ergibt, daß ein Verfügender alle Anordnungen auch dann getroffen hätte, wenn die Unwirksamkeit des gemeinschaftlichen Testaments bekannt gewesen wäre.

Die Umdeutung ist in der Praxis jedoch nur bei dem Verfügenden möglich, der das Testament eigenhändig geschrieben hat, da eine Einzelverfügung, die nur mit Unterschrift bestätigt wurde, formunwirksam ist.

OLG Braunschweig, 21.04.2005 - Az: 2 W 225/04

ECLI:DE:OLGBS:2005:0421.2W225.04.0A

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von WDR "Mittwochs live"

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 110.774 Beratungsanfragen

Ich bin über die Möglichkeit der ausführlichen Online-Beratung sehr positiv überrrascht und kann diese nur weiter empfehlen. Vor allem finde ich e ...

Verifizierter Mandant

Ich kann die online Beratung mit großer freude nur weiter emfehlen .

Manfred Bathe, Nauen