Kündigung bei zeitlich befristetem Arbeitsvertrag nicht erforderlich

Arbeitsrecht

Die Kündigung eines zeitlich befristeten Arbeitsvertrages seitens des Arbeitgebers ist nicht erforderlich. Das Arbeitsverhältnis endete mit Ablauf der vereinbarten Frist.

Im vorliegenden Fall wurde die Klage eines Arbeitnehmers abgewiesen, da sowohl ein sachlicher Grund als auch eine schriftliche Vereinbarung der Befristung vorlagen und weiterhin das Datum für das Ende des Arbeitsverhältnisses fernschriftlich festgelegt wurde. Für eine besondere Kündigung gab es also keinen Raum.

LAG Rheinland-Pfalz - Az: 5 Sa 1029/02

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Die Welt online

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 121.321 Beratungsanfragen

Innerhalb der angekündigten 24 Stunden lag das Angebot vor. Die schriftliche Bewertung der Fragestellungen kam über Nacht, war umfassend, klar und ...

Verifizierter Mandant

EINFACH ALLES BESTENS

Lothar Stoppel, Elsterheide