Kündigung bei zeitlich befristetem Arbeitsvertrag nicht erforderlich

Arbeitsrecht

Die Kündigung eines zeitlich befristeten Arbeitsvertrages seitens des Arbeitgebers ist nicht erforderlich. Das Arbeitsverhältnis endete mit Ablauf der vereinbarten Frist.

Im vorliegenden Fall wurde die Klage eines Arbeitnehmers abgewiesen, da sowohl ein sachlicher Grund als auch eine schriftliche Vereinbarung der Befristung vorlagen und weiterhin das Datum für das Ende des Arbeitsverhältnisses fernschriftlich festgelegt wurde. Für eine besondere Kündigung gab es also keinen Raum.

LAG Rheinland-Pfalz - Az: 5 Sa 1029/02

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 105.076 Beratungsanfragen

Sehr geehrter Herr Theurer, herzlichen Dank für Ihre Antworten. Bei weiteren Fragen oder einer etwa erforderlich werdenden Vertretung werde ich mi ...

Jürgen Linnerz, Neuss

Mit der Beratung bin ich sehr zufrieden, ganz besonders gut finde ich, dass der Anwalt einen Sprachstil/Schreibstil verwendet, der auch für den ra ...

Karla Spindler, Schönbrunn