Unfallversicherung zahlt nicht bei Unfall auf der Toilette

Arbeitsrecht

Da es sich bei einem Unfall eines Arbeitnehmers auf der Toilette seiner Firma nicht um einen Arbeitsunfall handelt, zahlt die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Somit kann bei bleibenden Schäden auch keine Unfallrente geltend gemacht werden.

Laut Gericht ist nur der Gang von und zu der Toilette geschützt. Bereits das Verweilen schon hinter der äußeren Toilettentür ist nicht geschützt, da es sich bei allen Handlungen hinter der Toilettentür nicht um betriebsbedingtes, sondern um privates Tun handelt. Dieses ist von der gesetzlichen Unfallversicherung nicht geschützt.

LSG Bayern - Az: L 3 U 323/01

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von WDR "Mittwochs live"

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 105.076 Beratungsanfragen

danke ich muss nun auf den abgeschlossenen Mietvertrag abwarten wie der abgefasst ist

Rolf Schwegler, Hilzingen

Haben Sie vieklen dank für diese sehr schnelle Beratung. Diesen Brief werde ich auch an den Pizza service schicken mit der aufforderung meinen Loh ...

Verifizierter Mandant