Darlegungslast eines Unfallgeschädigten hinsichtlich einer mit einem Sachverständigen getroffenen Honorarvereinbarung

Verkehrsrecht

Holt der Geschädigte wegen eines Sachschadens an seinem Auto ein Sachverständigengutachten ein und fordert vom Schädiger bzw. der Haftpflichtversicherung eine Freistellung von den Kosten hat er zu der getroffenen Honorarvereinbarung vorzutragen, weil nur dann geprüft werden kann, ob er eine etwaige Überhöhung der Kosten erkenne konnte.

KG, 24.11.2016 - Az: 22 U 93/15

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 129.117 Beratungsanfragen

Zum 2. mal sehr kompetent beraten worden.

Verifizierter Mandant

Meine Anfrage wurde auf den Punkt gebracht und vollständig beantwortet.

Verifizierter Mandant