Charterscheinregelung hat sich bewährt

Verkehrsrecht

Ab der Wassersportsaison 2004 soll die seit dem Jahr 2000 versuchsweise eingeführte Charterscheinregelung dauerhaft und auf zusätzlichen Wasserstraßen zugelassen werden. In bestimmten Fahrgebieten können dann Hausboote ohne den bisher erforderlichen Sportbootführerschein-Binnen gechartert werden. Der Anbieter muss den Nutzer lediglich einer festgelegten Einweisung unterziehen.

Die gewerbsmäßige Vermietung von Sportbooten unter 20 m Länge und deren Benutzung auf den Binnenschifffahrtsstraßen ist seit der Wassersportsaison 2000 neu geregelt worden. Damit war zugleich versuchsweise eine Lockerung der Führerscheinvorschriften für wenige ausgewählte Wasserstraßen verbunden, die als Charterscheinregelung bekannt geworden ist. Das dafür zugrunde liegende Sicherheitskonzeptdiente dem Ziel, "Schnupperkurse" auf geeigneten Wasserstraßen ohne Sicherheitsverlust zu ermöglichen.

Quelle: PM BMVBW

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 97.779 Beratungsanfragen

Ich habe das erste Mal eine Rechtsanwalt-Online-Beratung genutzt und muß sagen, daß ich sehr zufrieden bin. Man spart Zeit, Geld und bekommt eine ...

Verifzierter Mandant

Ich wurde von Herrn RA Theurer sehr nett und kompetent beraten. Ich fühle mich nun grundlegend informiert und abgesichert. Das Preis-/Leistungsver ...

C. Kim, Berlin