Familienzimmer ohne getrennte Bereiche - Minderung!

Reiserecht

Im vorliegenden Fall hatte eine Familie ein Familienzimmer gebucht, bei dem der Kinder- und der Elternschlafbereich gegeneinander abtrennbar sein sollten. Dies war unstreitig nicht der Fall. Die mangelnde Abtrennbarkeit führt zu einer empfindlichen Beeinträchtigung des Urlaubs, dies wurde auch ausführlich dargestellt.

Daher können die Reisenden den Reisepreis um 15% mindern. Eine höhere Minderungsquote würde sich erst ergeben, wenn von vornherein zwei unterschiedliche Zimmer geschuldet waren, aber nur ein Raum zur Verfügung gestellt wird.

AG Bad Homburg, 02.09.2011 - Az: 2 C 960/11-22

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von ComputerBild

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.802 Beratungsanfragen

Ob mein Problem vollständig gelöst ist, kann ich zu zur Zeit noch nicht beantworten, bin aber sehr zuversichtlich. Insgesamt betrachtet hätte ich ...

Heinrich Mybach, Köln

Ich kann die Anwaltonline nur weiterempfehlen!

Sylwia Schuhmann, Schwebheim