Ameisenplage im Hotelzimmer

Reiserecht

Im vorliegenden Fall lag eine regelrechte Ameisenplage im Hotel vor, die auch dem Hotelpersonal und der Reiseleitung bekannt war. Eine gesonderte Mängelanzeige war daher entbehrlich.

Der Begriff Ameisenplage wurde vorliegend auch von mehreren Zeugen verwendet, was darauf hin deutete, dass es sich nicht um eine bloße Unannehmlichkeit gehandelt habe, mit der ein Mallorca-Reisender rechnen müsse.

Daher war eine Reisepreisminderung i.H.v. 5% angebracht - schließlich handelte es sich dann um eine erhebliche Beeinträchtigung.

OLG Düsseldorf, 23.03.2000 - Az: 18 U 137/99

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.612 Beratungsanfragen

Auf dieses Kanzlei werde ich sicher gern nochmal zurückkommen, wenn es nötig ist.

Verifizierter Mandant

Einen Beratungspreis zu bewerten, finde ich schwierig. Nach Ihrem Kostenvoranschlag habe ich entschieden, dass es mir den Preis wert ist. Daher fa ...

Verifizierter Mandant