Fluglotsenstreik und Flugausfall - Ansprüche der Fluggäste

Reiserecht

Bei einem Fluglotsenstreik, der einen außergewöhnlichen Umstand darstellt, ist die Fluggesellschaft weiterhin verpflichtet, die frühestmöglichen Rückbeförderung der Fluggäste sicherzustellen. Dies muss zeitnah erfolgen - ggf. auch durch Inanspruchnahme von Leistungen Dritter, insbesondere anderer Fluglinien.

Die Fluggäste haben in diesem Fall zwar keinen Anspruch auf eine Ausgleichszahlung, jedoch auf Schadensersatz, sofern der Fluggast die Beförderung zum Zielort selbst organisiert und die von der Fluggesellschaft angebotene alternative Beförderung erst zu einem unangemessen späteren Zeitpunkt erfolgt wäre.

Im Zweifel übt ein Fluggast bei Rückforderung des Flugpreises sein Wahlrecht nach Art 8 der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 nur dann rechtswirksam aus, wenn er vorab auf die Rechtsfolgen, insbesondere den hierin liegenden Verzicht auf weitergehende Schadensersatzansprüche, ausdrücklich hingewiesen wurde.

AG Bremen, 04.08.2011 - Az: 9 C 135/11

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 102.311 Beratungsanfragen

Ich finde es grundsätzlich eine tolle Sache einen Online-Anwalt in Anspruch nehmen nehmen zu können,spart Zeit,Kosten und geht zügig,vorallem wenn ...

Claudia Biebricher, Wülfrath

Sehr schnelle und qualifizierte Stellungnahme innerhalb 24 Stunden unter Angabe von Gerichtsurteilen in ähnlich gelagerten Fällen. Zeigt Handlungs ...

Reinhard Dust, Egestorf