Zugluft / Undichte Fenster

Mietrecht

Zugluft, die aufgrund von undichten Fenstern bzw. Fensterabdichtungen entsteht, kann durchaus einen Mangel darstellen. Bei der Beurteilung kommt es aber auf den konkreten Fall an. Bei alten Häusern kann Zugluft üblich sein. In einem solchen Fall muss der Mieter bereits beim Einzug auf diesen Umstand hinweisen und eine Beseitigung beispielsweise durch eine Modernisierung der Fenster mit dem Vermieter (schriftlich) vereinbaren.

Wurde eine solche Vereinbarung nicht getroffen, so besteht auch kein Anspruch auf eine Modernisierung der Fenster (LG Karlsruhe - Az: 9 S 157/05). Der Mieter muss gerade bei Altbauten hinnehmen, dass diese nicht immer dem neuesten technischen Stand entsprechen. Eine Minderung der Miete kann dann nicht vorgenommen werden. Dies gilt bei Kastenfenstern selbst für den Fall, dass diese vereisen, da dies nicht über den bei solchen Fenstern üblichen und hinnehmbaren Zustand hinausgeht (BGH, 10.8.2010 - Az: VIII ZR 316/09).

Das Alter der Wohnung und die Art der Fenster sind also bei der Beurteilung, ob ein Mangel vorliegt oder nicht, immer zu berücksichtigen.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder registrieren

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von ComputerBild

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.185 Beratungsanfragen

Sehr kompetene Beratung, völlig unkompliziert und sehr schnell. Kann ich nur weiterempfehlen!

Petra Mänzel, Schöntal

Überhaupt nichts zu mäkeln, im Gegenteil!!

Verifzierter Mandant