Wenn der Ehepartner ev. eine neue Stelle kriegt – nicht gleich kündigen!

Arbeitsrecht

Kündigt ein Arbeitnehmer aufgrund einer möglichen neuen Stelle des Ehepartners, so ist das Arbeitsamt berechtigt, eine 12-wöchige Sperrfrist anzuordnen, sofern die Kündigung erfolgte, obwohl der Ehepartner noch keinen neuen Arbeitsvertrag hatte, der einen Umzug erforderlich macht.

Eine derartige verfrühte Kündigung ist grob fahrlässig. Es ist zumindest solange zu warten, bis Vorstellungsgespräche stattgefunden haben.

LSG Rheinland-Pfalz - Az: L 1 AL 117/03

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.989 Beratungsanfragen

Als Laie auf dem Gebiet lassen sich manche Kriterien (noch) nicht bewerten.
Aber der Preis, die technische Abwicklung, die Geschwindigkeit ...

Verifizierter Mandant

....ich bin sehr Zufrieden und werde jeder der es brauchen kann weiter empfehlen.

Verifizierter Mandant