Arbeitszeugnis muss Tätigkeit als Frauenbeauftragte erwähnen

Arbeitsrecht

Es besteht kein Anspruch einer Beamtin auf Verschweigen einer Tätigkeit als Frauenbeauftragte nach dem Hessischen Gleichbehandlungsgesetz. Da die Tätigkeit während der Arbeitszeit ausgeübt wird und hierfür eine Freistellung von anderen Tätigkeiten erfolgt, muss das Amt erwähnt werden.

VGH Hessen - Az: 1 UE 571/02

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.886 Beratungsanfragen

Noch einmal meinen herzlichen Dank für Ihre Beratung. Sie hat séhr zum Verständnis meines Problems beigetragen.

Verifizierter Mandant

Die Beratung hat mir sehr geholfen, die Fragen einer Nachmeldungen für Schenkungen, die vor langer Zeit erfolgten, zu bearbeiten und mit dem FA zu ...

Verifizierter Mandant