Vorgesetzten bedroht – außerordentliche Kündigung!

Arbeitsrecht

Bedroht ein Arbeitnehmer einen Vorgesetzten mit Tätlichkeiten und dem Tod, so stellt dies einen gravierenden arbeitsvertraglichen Pflichtverstoß dar, so daß eine außerordentliche Kündigung gerechtfertigt ist.

LAG Hamm, 10.01.2006 - Az: 12 Sa 1603/05

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Computerwoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.893 Beratungsanfragen

Als Laie auf dem Gebiet lassen sich manche Kriterien (noch) nicht bewerten.
Aber der Preis, die technische Abwicklung, die Geschwindigkeit ...

Verifizierter Mandant

Nach einer enttäuschenden persönlichen anwaltlichen „Beratung“ fand ich hier schnelle und kompetente Hilfe; jeder Aspekt meiner Fragestellung wurd ...

U. F., Darmstadt