Fristlose Kündigung, wenn Krankheit angekündigt wird?

Arbeitsrecht

Es stellt nicht immer einen Grund zur fristlosen Kündigung des Arbeitnehmers dar, wenn dieser ankündigt, „krank zu machen“.

Im vorliegenden Fall hatte der Arbeitnehmer einen Aufhebungsvertrag nebst Abfindung verlangt, andernfalls würde er „weiter krank machen“.

Der Arbeitgeber sah dies als Drohung an und kündigte fristlos – parallel dazu wurde fristgerecht wegen hoher Fehlzeiten gekündigt.

Nach Ansicht des Gerichts mußte die Äußerung im Zusammenhang mit der tatsächlich labilen Gesundheit und den hohen Fehlzeiten (mehr als 150 Arbeitstage binnen drei Jahren) gesehen werden.

Es konnte daher nicht angenommen werden, daß der Arbeitnehmer künftig auch bei Arbeitsfähigkeit fehlen würde.

Die Kündigung aufgrund der Fehlzeiten wurde bestätigt, die fristlose Kündigung jedoch für gegenstandslos erklärt.

LAG Hessen, 20.01.2005 - Az: 11 Sa 1073/04

ECLI:DE:LAGHE:2005:0120.11SA1073.04.0A

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 115.036 Beratungsanfragen

Typisches Juristendeutsch. Für nicht Juristen schwer verständlich. Keine klare Aussage, was zu tun ist, oder ob man die Angelegenheit auf sich ber ...

Verifizierter Mandant

Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Hat alles wunderbar geklappt.

Verifizierter Mandant