Zielvereinbarungen - unterrichten des Betriebsrates ist Pflicht!

Arbeitsrecht

Sofern ein Arbeitgeber Zielvereinbarungen mit den Kundenberatern trifft, so muss der Betriebsrat unterrichtet werden, da diese grundsätzlich potentielle Stressfaktoren und damit Gesundheitsgefahren darstellen. Die Unterrichtung soll dem Betriebsrat ermöglichen, zu prüfen, ob sich für ihn Aufgaben im Sinne des Betriebsverfassungsgesetzes ergeben und er zu ihrer Wahrnehmung tätig werden muss. Aus § 87 Abs. 1 Nr. 7 BetrVG ergibt sich ein Mitbestimmungsrecht bei den Gesundheitsschutz betreffenden Regelungen. Damit der Betriebsrat die Zielvereinbarungen kompetent auf gesundheitliche Gefährdungsfaktoren, namentlich Stress, überprüfen kann, muss er einen Auskunftsanspruch haben.

LAG Hamm, 09.03.2012 - Az: 13 TaBV 100/10

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.977 Beratungsanfragen

Sie haben sich viel Mühe gegeben, hatten von sich aus Nachfragen, dies zeigt, daß Sie die Sache ernst genommen haben.

Verifizierter Mandant

Vielen Dank für die schnelle Hilfe, Auskunft war gut, konnte aber über andere Rechtsberatungen noch bessere Hilfe bekommen. FAZIT: Ich werde Euch ...

Andreas Jentzsch