Statistisches Bundesamt: Erstes Quartal 2003: Zahl der Erwerbstätigen nimmt weiter ab

Arbeitsrecht

Im ersten Quartal 2003 hatten nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes rund 37,9 Mill. Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept). Das waren 481 000 Personen (- 1,3%) weniger als ein Jahr zuvor, nach - 362 000 Personen (- 0,9%) im vierten Quartal 2002. Damit hat sich im ersten Quartal 2003 der seit dem vierten Quartal 2001 anhaltende Beschäftigungsabbau im Vorjahresvergleich unvermindert fortgesetzt.
Der am Anfang eines Jahres saisonal übliche Rückgang der Erwerbstätigkeit durch jahreszeitlich bedingte Einflüsse fiel im ersten Quartal 2003 gegenüber dem vierten Quartal 2002 mit einer Abnahme um 962 000 Personen stärker aus als in den Jahren zuvor (erstes Quartal 2002 gegenüber viertem Quartal 2001: - 843 000 Personen).
Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der jahreszeitlich bedingten Schwankungen, hat sich im ersten Quartal 2003 die Zahl der Erwerbstätigen im Vergleich zum Vorquartal weiter verringert: Im Berichtsquartal waren saisonbereinigt in Deutschland 149 000 Personen (- 0,4%) weniger erwerbstätig als im vierten Quartal 2002.
Erstmals mit dieser Veröffentlichung und künftig regelmäßig stellt das Statistische Bundesamt die Entwicklung der Erwerbstätigkeit als Schnellmeldung bereits etwa 43 Tage nach Abschluss des Berichtsquartals bereit; das ist eine Woche früher als bisher.
Ausführlichere Ergebnisse über die Entwicklung der Erwerbstätigkeit im ersten Quartal 2003 nach Wirtschaftsbereichen und über die geleisteten Arbeitsstunden werden am 20. Mai 2003 veröffentlicht.
Nach dem derzeitigen Rechenstand ergeben sich für die letzten neun Quartale folgende Ergebnisse.

        Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland
                     (Inlandskonzept)
                       Originalwerte
 

                                   Veränderung gegenüber
  Jahr/              Personen          dem Vorjahr/
  Vierteljahr                        Vorjahresquartal
                       1 000          1 000          %
 

                    Jahresdurchschnitt
 

2000                  38 752            675         1,8
2001                  38 917            165         0,4
2002                  38 688          - 229       - 0,6
 

                 Vierteljahresdurchschnitt
 

2001   1.Vj           38 482            377         1,0
       2.Vj           38 911            247         0,6
       3.Vj           39 040             76         0,2
       4.Vj           39 237           - 40       - 0,1
 

2002   1.Vj           38 394           - 88       - 0,2
       2.Vj           38 719          - 192       - 0,5
       3.Vj           38 761          - 279       - 0,7
       4.Vj           38 875          - 362       - 0,9
 

2003   1.Vj           37 913          - 481       - 1,3
 

             Saisonbereinigte Werte 1)
 

                                     Veränderung
   Vierteljahr       Personen         gegenüber
                                     Vorquartal
                      1 000          1 000     %
 

             Vierteljahresdurchschnitt
 

2001   1.Vj           38 935           14     0,0
       2.Vj           38 955           20     0,1
       3.Vj           38 910         - 45   - 0,1
       4.Vj           38 877         - 33   - 0,1
 

2002   1.Vj           38 851         - 26   - 0,1
       2.Vj           38 762         - 89   - 0,2
       3.Vj           38 637        - 125   - 0,3
       4.Vj           38 513        - 124   - 0,3
 

2003   1.Vj           38 364        - 149   - 0,4
 

   1) Census-Verfahren.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Business Vogue

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.814 Beratungsanfragen

Sehr ausführlich, verständlich und auf den Punkt gebracht.

Verifzierter Rechtssuchender

ompetent, umfassend, eine echte Alternative zur realen Kanzlei, weil sehr schnell !

Hans-Jürgen Lankau, Hess.-Lichtenau