In der Stadt 36 km/h zu schnell - Fahrtenbuchauflage!

Verkehrsrecht

Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit innerorts um 36 km/h ist ein Verkehrsverstoss, der so gewichtig ist, dass eine Fahrtenbuchauflage gerechtfertigt ist.

Im Falle der Ermittlung des Fahrzeugführers wäre für diesen eine Eintragung ins VZR mit drei Punkten erfolgt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob der begangene Verkehrsverstoss zu einer konkreten Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer geführt hat.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Computerwoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.838 Beratungsanfragen

Ob mein Problem gelöst ist, kann ich erst in 3 Wochen beurteilen.

Gerhard Strauss, Frankreich

Sehr kompetenter Anwalt.

Verifizierter Mandant