Autodiebstahl - wenn ein Schlüssel fehlt

Verkehrsrecht

Beim Diebstahl eines Fahrzeugs entfällt die Leistungspflicht der Kaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung dann, wenn der Diebstahl vom Versicherungsnehmer vorgetäuscht wird.

Da die Fälle von Fahrzeugdiebstahl in den letzten Jahren erheblich zugenommen haben und erwiesenermaßen ein beträchtlicher Teil der Diebstähle gegenüber der Versicherung vorgetäuscht wird, um in den Genuss der Versicherungsleistungen zu gelangen, hat die Rechtsprechung ein System zu der Frage entwickelt, wie die Beweislast zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer zu verteilen ist.

Danach muss zunächst der Versicherungsnehmer Tatsachen beweisen, "die nach ihrem äußeren Bild mit hinreichender Wahrscheinlichkeit auf eine Wegnahme der versicherten Sache gegen den Willen des Versicherungsnehmers schließen lassen". Wenn der Versicherer nun behauptet, der Diebstahl habe in Wirklichkeit gar nicht stattgefunden, muss er dafür nicht den vollen Gegenbeweis führen.

Es reicht vielmehr aus, wenn er seinerseits Tatsachen beweist, aus denen mit erheblicher Wahrscheinlichkeit der Schluss zu ziehen ist, dass der Diebstahl vorgetäuscht ist. Wenn der Richter nach diesem System den vom Versicherungsnehmer behaupteten Diebstahl nicht feststellen kann, muss der Versicherungsnehmer den vollen Beweis dafür führen, dass  es sich tatsächlich um einen Diebstahl gehandelt hat. Dieser Beweis ist in der Praxis außerordentlich schwer zu führen.

Das äußere Bild des Diebstahls eines Kraftfahrzeugs ist im Allgemeinen schon dann gegeben, wenn der Versicherungsnehmer nachweist, dass er sein Fahrzeug zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort abgestellt hat, an dem er es später nicht mehr vorgefunden hat. Wenn dies feststeht, kann nach der Lebenserfahrung mit hinreichender Wahrscheinlichkeit der Schluss auf einen versicherten Diebstahl gezogen werden.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 13.02.2019

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom WDR2 Mittagsmagazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 129.304 Beratungsanfragen

Klasse, sehr ausführlich und verständlich beantwortet! Danke!

Verifizierter Mandant

Ich wurde von Herrn RA Theurer sehr nett und kompetent beraten. Ich fühle mich nun grundlegend informiert und abgesichert. Das Preis-/Leistungsver ...

C. Kim, Berlin