Kommission schlägt Aktualisierung und Verbesserung der Kfz-Versicherungsrichtlinien vor

Verkehrsrecht

Die Europäische Kommission hat einen Vorschlag für eine neue Kfz-Versicherungsrichtlinie vorgelegt, mit der die bestehenden EU-Vorschriften aktualisiert und verbessert werden sollen. Damit soll es für Kfz-Halter leichter werden, bei einem zeitlich begrenzten Aufenthalt in einem anderen Mitgliedstaat einen vorübergehenden Versicherungsschutz zu erlangen.
Auch die kurzfristige Versicherung von Fahrzeugen, die außerhalb des Wohnsitzlandes des Halters gekauft wurden, soll in Zukunft einfacher werden, damit jeder die Möglichkeit hat, sein Fahrzeug dort zu kaufen, wo es für ihn wirtschaftlich am günstigen ist. Dies trägt auch zur Förderung des grenzüberschreitenden Wettbewerbs auf dem Kfz-Markt bei.
Nicht zuletzt soll auch der Wechsel des Versicherers erleichtert und der Versicherungsschutz von Fußgängern und Radfahrern, die in Verkehrsunfälle verwickelt waren, verbessert werden.
Der Vorschlag sieht außerdem die Überarbeitung einiger bestehender Vorschriften wie beispielsweise die von Kraftfahrern verlangte Mindestdeckungssumme vor. Ohne ein verbessertes EU-Regelwerk werden sich die Kraftfahrer weiterhin von den bestehenden versicherungstechnischen Hindernissen entmutigen lassen.
Der Vorschlag ist das Ergebnis umfangreicher Arbeiten im Rahmen einer Gruppe von Regierungssachverständigen und ausführlicher Anhörungen von Wirtschaftsvertretern, Vertretern von Unfallopferorganisationen und sonstigen einschlägigen Kreisen.
Im Juli 2001 war die Kommission vom Europäischen Parlament aufgefordert worden, einen Vorschlag zur Aktualisierung der bestehenden Kfz-Haftpflichtversicherungsvorschriften vorzulegen. Der jetzige Vorstoß der Kommission ist Teil ihrer Bemühungen, dafür zu sorgen, dass das Recht der EU-Bürger, frei von praktischen Hindernissen in jedem beliebigen Mitgliedstaat zu leben, zu arbeiten und zu reisen, nicht nur auf dem Papier besteht.

Quelle: Presseamt EU-Kommssion

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.672 Beratungsanfragen

Kompetent, umfassend,verständlich

Britta Dykstra, Hennef

ich habe mir schon gedacht, dass ich nur über eine freiwillige Vereinbarung eine Mietänderung erreichen kann. Aber so weiss ich wenigstens genau, ...

Verifzierter Rechtssuchender