Urheberrechtsverletzung

Urheberrecht

Eine Urheberrechtsverletzung stellt eine Schutzrechtsverletzung dar. Der Urheber als ausschließlicher Rechteinhaber wird also von einem anderen in seinen durch das Urheberrecht garantierten Rechten verletzt. Das Urheberrecht bietet nun zivilrechtliche und strafrechtliche Möglichkeiten der Ahndung.

In der Praxis ist die strafrechtliche Ahndung relativ selten. Häufiger werden zivilrechtliche Ansprüche geltend gemacht. Beispielsweise kann der Urheber (oder ausschließliche Lizenzinhaber) im Wege einer Abmahnung Beseitigungs-, Unterlassungs-, Kostenerstattungs- und Schadensersatzansprüche geltend machen. Dies schließt allerdings auch eine frühere, zeitgleiche oder spätere strafrechtliche Ahndung nicht von vornherein aus. Beides kann unabhängig voneinander stattfinden. Dies resultiert daraus, dass zivilrechtliche Ansprüche (z.B. Schadensersatz) durch den Rechteinhaber verfolgt werden. Strafrechtliche Schritte unternimmt der Staatsanwalt, hier geht es um die Verwirklichung eines Straftatbestandes und der damit verbundenen Strafe.

Letzte Aktualisierung: 20.02.2019

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.488 Beratungsanfragen

Beratung kompetend, zutreffend und sehr schnell.

Reinhard Saretzki, Bakum

Vielen Dank für die schnelle und professionelle Beantwortung meiner Fragen.

Verifizierter Mandant