Anschlussflug wegen verspätetem Flieger verpasst - Mangel!

Reiserecht

Es liegt ein Reisemangel vor, wenn ein Reisender aufgrund einer Flugverspätung seinen Anschlussflug verpasst und der nächstmögliche Anschlussflug durch die mit der Flugbeförderung betrauten Fluggesellschaft erst am nächsten Tag erfolgt.

Dieser Mangel kann vom Reisenden im Wege der Selbsthilfe beseitigt werden.

Die Bejahung eines Selbstabhilferechts des Klägers scheitert nicht daran, dass er gegenüber der Beklagten entgegen § 651 c Abs. 3 Satz 1 BGB vor der erfolgten Umbuchung keine Frist zur Abhilfe gesetzt hat, da es einer Fristsetzung nicht bedurfte.

Eine Fristsetzung zur Mangelbeseitigung ist nicht erforderlich, da es sich um eine sinnlose Formsache handeln würde, da die Agentur im Falle der Kontaktaufnahme eine Abhilfe verweigert hätte

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder registrieren

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 97.821 Beratungsanfragen

Top-Beratung! Vielen Dank!

Rhea Marstaller, München

Mit Ihren Ausführungen komme ich ein gutes Stück weiterin der Sache

Heinrich Brustkern, Bonn