Vermieter stellt Kamin bereit - Haftung bei Brandschäden

Mietrecht

Sofern ein Kamin durch den Vermieter als Heizmöglichkeit bereitgestellt wird, so haftet der Vermieter für durch Besucher des Mieters fahrlässig verursachten Brandschäden aufgrund der erhöhten Betriebsgefahr, wenn bei dem streitgegenständlichen Kamin die Asche vom Mieter per Hand entsorgt werden muss. Auch ein fahrlässiges Handeln des Dritten (hier: Entsorgung 20 Stunden alter Asche im Mülleimer) lässt die Betriebsgefahr nicht soweit zurücktreten, dass die Instandsetzungspflicht des Vermieters entfällt.

AG Köln, 03.03.2016 - Az: 209 C 456/15

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von ComputerBild

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 94.339 Beratungsanfragen

Preis Leistung ist gut. Herr Voss hat mir auch nach der Beratungsmitteilung noch offene Fragen beantwortet ohne dafür die Hand aufzuhalten.

Verifzierter Rechtssuchender

Eine hervorragende beratung- für den fragenden eine nützliche rechtsdarlegung-womit der fragende nun handeln kann und bedankt sich auf diesem wege.

Verifzierter Rechtssuchender