Wie kann man seinen Vor- und/oder Familiennamen ändern?

Familienrecht

Das Familienrecht kennt zahlreiche Rechtsakte, die zur Änderung eines Namens, i.a. des Familiennamens führen, z.B. Eheschließung, Adoption, Einbenennung eines Kindes. Daneben besteht aber doch auch in anderen Situationen immer wieder der Wunsch nach einer Änderung des Vor- oder Familiennamens. In diesen Fällen gibt es die Möglichkeit, seinen Namen auf verwaltungsrechtlichem Wege nach den Vorschriften des Namensänderungsgesetzes (NÄG) von der zuständigen Verwaltungsbehörde ändern zu lassen.

Dazu ist zunächst ein Antrag erforderlich. Welche Behörde zuständig ist, ist in den einzelnen Bundesländern verschieden; meist ist es das Landratsamt bzw. in Großstädten die Stadtverwaltung. Nach § 3 Namensänderungsgesetz muss ein wichtiger Grund für die Namensänderung vorliegen. Dies ist bisher vorwiegend bei der Namensänderung von Stiefkindern, bei der Eindeutschung ausländischer Namen und bei der Individualisierung von so genannten Sammelnamen sowie bei Namen, die geeignet sind, den Namensträger lächerlich zu machen, positiv entschieden worden. Aber auch berufliche Gründe sind schon als " wichtig " im Sinne des Namensänderungsgesetzes anerkannt worden.

Letzte Aktualisierung: 04.12.2017

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 124.003 Beratungsanfragen

Nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe in dieser Mietauseinandersetzungen. Sollte ich wieder einmal mit einem Rechtsproblem konfrontiert sein, werde ...

Verifizierter Mandant

Antwort eindeutig und klar. Damit bin ich zufrieden.

Verifizierter Mandant