Umgangsrecht der Verwandten

Betreuungsrecht

Verwandte des Betreuten haben kein gegenüber einem Umgangsbestimmungsrecht des Betreuers höherrangiges Umgangsrecht.

Ist dem Betreuer der Aufgabenkreis übertragen, den Umgang des Betreuten zu bestimmen, so umfasst die Aufgabe das Recht, entsprechende Anordnungen auch mit Wirkung für und gegen Dritte zu treffen (§§ 1908i Abs. 1 Satz 1, 1632 Abs. 2 BGB). Beschränkungen des Umgangsbestimmungsrechts ergeben sich aus Umgangsrechten Dritter sowie immanent aus dem Betreuungsauftrag. Ein Umgangsverbot muss daher auf triftigen und sachlichen Gründen beruhen; es muss zum Wohle des Betreuten geboten sein. Über Streitigkeiten entscheidet das Vormundschaftsgericht auf Antrag des Betreuers.

BayObLG, 28.12.2001 - Az: 3Z BR 267/01

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 102.156 Beratungsanfragen

Die exzellente Beratung hat mir die Augen geöffnet und mich vor weiteren (Prozess-)Kosten bewahrt.

Wolfgang Helm, Hamburg

sehr zu empfehlen

Verifizierter Mandant