Unterbringung - Voraussetzung der Zulässigkeit einer ärztlichen Zwangsmaßnahme

Betreuungsrecht

Die Zulässigkeit einer ärztlichen Zwangsmaßnahme setzt gemäß § 1906 a Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BGB voraus, dass zuvor ernsthaft, mit dem nötigen Zeitaufwand und ohne Ausübung unzulässigen Drucks versucht wurde, den Betreuten von der Notwendigkeit der ärztlichen Maßnahme zu überzeugen. Das Vorliegen dieser Voraussetzung hat das Gericht in jedem Einzelfall festzustellen und in seiner Entscheidung in nachprüfbarer Weise darzulegen (im Anschluss an BGH, 02.09.2015 - Az: XII ZB 226/15).

BGH, 13.09.2017 - Az: XII ZB 185/17

ECLI:DE:BGH:2017:130917BXIIZB185.17.0

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 94.339 Beratungsanfragen

jederzeit wieder

Verifzierter Rechtssuchender

Vielen Dank für Ihre kompetenten und insbesondere detaillierten Info's.

Verifzierter Rechtssuchender