Betreuung nur bei Volljährigen

Betreuungsrecht

Betreuung gibt es nur bei Volljährigen, also Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind (§ 1896 BGB). Liegen bei einem Minderjährigen die Voraussetzungen vor, die bei einem Volljährigen zur Anordnung einer Betreuung führen würden, so unterstützen die Jugendämter und Familiengerichte die Inhaber der elterlichen Sorge, i.a. also die Eltern durch geeignete Maßnahmen.

Allerdings kann schon nach Vollendung des 17. Lebensjahrs eine Betreuung und ein Einwilligungsvorbehalt mit Wirkung ab der Volljährigkeit angeordnet werden. Damit wird erreicht, dass durch das Ende der elterlichen Sorge kein "vertretungsloser Zustand" entsteht (1908a BGB).

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Die Welt online

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.648 Beratungsanfragen

Sehr schnelle und ausfürliche Beratung! Auch am Samstag, unglaublich!
Bin sehr zufrieden! Herzlichen Dank Herr Voß!

Verifizierter Mandant

Jederzeit gerne wieder. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Verifizierter Mandant