Abmahnung zu allgemein - unwirksam!

Arbeitsrecht

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer abgemahnt und diese mit der Formulierung "Verstoß gegen die Verschwiegenheitspflicht" begründet. Dies ist jedoch zu allgemein, so dass sie keine Warn- und Hinweisfunktion erfüllen kann. Eine Abmahnung muss dem Betroffenen das Fehlverhalten genau vor Augen führen. Weiterhin ist ausdrücklich anzukündigen, dass im Wiederholungsfall die Kündigung droht. Ist die Abmahnung wie vorliegend zu allgemein, so ist sie unwirksam.

LAG Düsseldorf, 24.07.2009 - Az: 9 Sa 194/09

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 115.978 Beratungsanfragen

Bin von der Schnelligkeit der Beratung angenehm überrascht. Mein Problem wurde korrekt erkannt und die Rechtslage verständlich dargestellt. Bin nu ...

B. Doehring, Berlin

Herzlichen Dank für die schnelle und ausgezeichnete Beratung. Wir werden bei Bedarf gerne wieder auf Sie zukommen. K.D.

Verifizierter Mandant