Kopftuchverbot missachtet - Abmahnung

Arbeitsrecht

Hat eine Erzieherin durch religiös motivierte Tragen des Kopftuchs während ihres Dienstes gegen das Neutralitätsgebot des Kindertagesbetreuungsgesetzes verstoßen, so rechtfertigt dies eine Abmahnung. Diese Bestimmung ist mit höherrangigem Recht vereinbar, insbesondere wird sie dadurch nicht in ihrer grundgesetzlich verbürgten Glaubensfreiheit verletzt. Das Tragen des Kopftuchs betrifft nicht den Kernbereich der Religionsausübung, so dass bei der Abwägung der kollidierenden Grundrechtspositionen insbesondere das Recht der Eltern zur Kindererziehung in religiöser und weltanschaulicher Hinsicht vorgeht.

LAG Baden-Württemberg, 19.06.2009 - Az: 7 Sa 84/08

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 105.212 Beratungsanfragen

Die Auskunft war für mich zuriedenstellend. Die Beratung war aus meiner Sicht sehr gut.

Verifizierter Mandant

Dank für die schnelle Antwort. Zwar gibt es im Detail für die Mieterin noch belastende Sachverhalte, was aber an der gesamten Situation wenig ände ...

Verifizierter Mandant