Alkoholfahne bei Stewardeß - Kündigung

Arbeitsrecht

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber zur Kündigung berechtigt, wenn gegen ein absolutes Alkoholverbot am Arbeitsplatz verstoßen wurde. Vorliegend war eine alkoholkranke Stewardeß an Bord aufgrund von Alkoholgeruch und verwaschener Aussprache aufgefallen. Auch die Krankheit änderte nichts am schuldhaften Verhalten, so daß eine verhaltensbedingte Kündigung gerechtfertigt war. Eine krankheitsbedingte Kündigung war nicht erforderlich.

LAG Hessen, 24.08.2007 - Az: 17 Sa 1339/06

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom SWR / ARD Buffet

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 116.831 Beratungsanfragen

Sehr präzise Antwort in klar verständlichen Worten! Gerne wieder

Christoph Brixner, Weitnau

Sehr kompetente freundliche Beratung. zu 100% empfehlenswert

Mirjam Scholz, Frankfurt