Privates Surfen und Telefonieren führt nicht immer zu Kündigung

Arbeitsrecht

Auch dann, wenn ein Arbeitnehmer exzessiv im Internet surft und private Telefongespräche während der Arbeitszeit führt, rechtfertigt ein solches Verhalten nicht immer eine außerordentliche Kündigung. Grundsätzlich erfordert

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom SWR / ARD Buffet

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 116.685 Beratungsanfragen

Das es so schnell bearbeitet wurde hätte ich nicht gedacht, sollten unklarheiten auftauchen melde ich noch einmal.

Wilfried Kaufmann, Ehrenkirchen

vielen dank für die superschnelle beratung

Peter Wutz, Waldmünchen