Tipps - Dienstwagen

Arbeitsrecht

Arbeitnehmer erhalten einen Dienstwagen vom Arbeitgeber i.d.R. um dienstliche Aufgaben zu erfüllen. Insbesondere bei Mitarbeitern im Außendienst oder in Führungspositionen wird ein Dienstwagen zur Verfügung gestellt. Attraktiv wird dies für den Arbeitnehmer dann, wenn das Fahrzeug auch privat genutzt werden darf, die Anschaffungskosten des Fahrzeuges fallen ja nicht beim Arbeitnehmer an.

Wird ein Dienstwagen überlassen, so wird dies i.a. arbeitsvertraglich oder im Rahmen eines gesonderten Vertrages (individueller Überlassungsvertrag) geregelt. Eine möglichst genaue Regelung ist vorteilhaft, lassen sich doch auf diesem Wege viele Streitfragen ausschalten. Die Entscheidung hinsichtlich der Überlassung von Dienstwagen an einzelne Arbeitnehmer unterliegt nicht der Mitbestimmung. Die Aufstellung von allgemeinen Regeln in bezug auf die Überlassung ist indes mitbestimmungspflichtig.

Tipp

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom ZDF (heute und heute.de)

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.715 Beratungsanfragen

Danke für die schnelle Bearbeitung. Ihre Antwort hat genau die Punkte getroffen, die ich geklärt haben wollte.

Verifizierter Mandant

Ich war sehr zufrieden.Alles super schnell über die Bühne gegangen.5 Sterne

Verifizierter Mandant