Mit mündlicher Vereinbarung vom befristeten zum unbefristeten Arbeitsvertrag?

Arbeitsrecht

Ein ursprünglich als Zeitvertrag abgeschlossener Arbeitsvertrag kann voll wirksam von einem befristeten in einen unbefristeten Arbeitsvertrag gewandelt werden. Diese Änderung kann auch mündlich erfolgen, da ein Arbeitsvertrag nämlich auch mündlich geschlossen werden kann.

Es gelten dann die zwischen den Vertragspartnern mündlich getroffenen Absprachen. Wo solche fehlen, gilt unmittelbar das Gesetz. Liegt der ursprüngliche Zeitvertrag schriftlich vor, ist davon auszugehen, dass bei dessen mündlicher Verlängerung der Vertragsinhalt im übrigen weiterhin gelten soll, also etwa in Bezug auf Lohn, Arbeitszeit oder Urlaub.

Der Arbeitgeber kann nicht vorbringen, der Zeitvertrag sei nur befristet verlängert worden, da dies schriftlich geschehen muss.

Obgleich auch ein mündlicher Arbeitsvertrag gilt, besteht nach § 2 Nachweisgesetz ein Anspruch gegen den Arbeitgeber auf eine (spätere) schriftliche Ausfertigung des Arbeitsvertrags. Dieser Anspruch kann vom Arbeitnehmer auch gerichtlich durchgesetzt werden.

Letzte Aktualisierung: 02.10.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.640 Beratungsanfragen

Alles prima gerne wieder

Andreas Kellner, Leinefelde

Ich kann "AnwaltOnline" absolut weiterempfehlen. Die ausführliche Beratung bezüglich meines Problems wurde innerhalb eines halben tages erledigt, ...

Thilo Friedrich, Hasselroth-Neuenhasslau