Zweiter Tarifvertrag für die Zeitarbeitsbranche

Arbeitsrecht

Mit dem Bundesverband Zeitarbeit konnte eine Einigung über einen Flächentarifvertrag erzielt werden, nachdem der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen Ende Mai bereits zu einer Einigung mit dem DGB gekommen war. Geregelt wurden u.a. flexible Einsatz-Zeiten und Zuschläge.
Die oftmals notwendigen Mehrstunden können nunmehr durch Freizeit oder Geld ausgeglichen werden. Hierfür werden zukünftig Jahresarbeitszeitkonten eingerichtet, die einen verstetigten monatlichen Lohn, der unabhängig von der konkret gearbeiteten Stundenzahl ist, garantieren. Ein 100%iger Zuschlag für Feiertagsarbeit und ein 25%iger Zuschlag für Nachtarbeit wurden vereinbart.
Ende Mai hatten sich die Tarifparteien bereits auf einheitliche Tarifentgelte geeinigt, die in neun Stufen gestaffelt sind und bei 6,85 EUR/Stunde beginnen.
Darüber hinaus wurde mit dem IGZ auch das Urlaubs- und Weihnachtsgeld geregelt.
Der Abschluß läuft über 2 Jahre ab 2004.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Computerwoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 99.875 Beratungsanfragen

Ich war sehr zufrieden.

Anke Weise, Mönchengladbach

Hervorragend beantwortet. Viele Dank!

Verifzierter Mandant