Steinschlag und die Selbstbeteiligung

Verkehrsrecht

Die Frontscheibe des klägerischen Fahrzeuges ist durch einen massiven Steinschlag beschädigt worden.

Da zwischen den Parteien keine Werkstattbindung vereinbart war, haftet die beklagte Teilkaskoversicherung grundsätzlich für die Kosten der Reparatur des Steinschlages, allerdings nur unter Berücksichtigung des Selbstbehaltes, der im Teilkaskoversicherungsvertrag mit 150 € vereinbart ist.

Da die Reparaturkosten nur 99,90 € betragen haben, verbleibt kein Anspruch des Versicherungsnehmers.

Die Voraussetzungen für einen Verzicht der Teilkaskoversicherung auf den Abzug des Selbstbehaltes liegen nicht vor, weil der Versicherungsnehmer sich vor Erteilung des Reparaturauftrags nicht mit der Teilkaskoversicherung abgestimmt hat.

Diese Abstimmung wäre jedoch gemäß Ziffer A 2.12 der AGB der Bekl. erforderlich gewesen.

AG Hannover, 20.10.2016 - Az: 557 C 6909/16

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 120.936 Beratungsanfragen

Ich bin mit allem sehr zu frieden. Freue mich auch über das Ergebnis. Insgeheim muss ich jetzt doch über diese Angelegenheit lachen :-))

Gabriele Fuchs, Berlin

Schnell, umfassend, qualifiziert. Was will man mehr?

Klaus Diecks, Sarmstorf