Kann randalierender Fluggast abgewiesen werden?

Reiserecht

Im vorliegenden Fall hatte sich der Passagier auf einem Langstreckenflug von Mauritius nach München in der "Comfort" Klasse mit Champagner betrunken und dann randaliert sowie Passagiere und Personal belästigt.

Ein Passagier musste den Flug in der Economy Klasse fortsetzen, um weitere Streitigkeiten mit dem Betrunkenen zu vermeiden.

Der betrunkene Flugreisende konnte entsprechend Zeugenaussagen beim Check-In für den Anschlussflug nicht mehr aufrecht stehen. Die Fluggesellschaft schloss den Kläger vom Weiterflug aus.

Zu Recht, wie das Gericht entschied. Die Fluggesellschaft war berechtigt, den Passagier vom Weiterflug auszuschließen. Die Kosten für die erforderliche Übernachtung und den Weiterflug am nächsten Tag in Höhe von 880,96 Euro musste der Passagier selbst tragen.

AG Frankfurt - Az: 31 C 838/02-83

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Radio PSR

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.392 Beratungsanfragen

Leider hat die Beratung wegen des hohen Andrangs etwas mehr als die versprochenen wenigen Stunden gedauert, als folge der Nachfrage kam sie aber d ...

Verifzierter Rechtssuchender

Sehr geehrte Frau Klein,
vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Beratung.

Rolf Hempel, Amt Wachsenburg