Eingeschränkte Badewannenbenutzung berechtigt zur Minderung

Mietrecht

Wird dem Mieter der Gebrauch der Badewanne durch eine (neue) Hausordnung nur für wenige Stunden in der Woche gestattet, so ist das dem Fehlen der Badewanne gleichzusetzen. Dies stellt jedoch einen Mangel dar, der nach Ansicht des Gerichts vorliegend zu einer Minderung von ca. 23% berechtigte. Der Mieter muss sich auch nicht auf eine vorhandene Dusche verweisen lassen - die volle Nutzbarkeit des Bades war vorliegend nicht gegeben.

AG Helmstedt, 10.02.1987 - Az: 3 C 672/86

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Computerwoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 110.125 Beratungsanfragen

gerne wieder.. vielen dank mfg

u-loehr

Ihre Beratung hat unsere Auffassung bestätigt.

Verifizierter Mandant